The Flying Cholitas

Flying Cholitas ©  DAniele Tamagni

La Paz 2010
Eine der beliebtesten Sportarten in Bolivien ist Lucha Libre, das bolivianische Ringen,das erscheint wie eine Zirkus-Show mit einer Mischung aus Tragik und komischer Choreographie, aber viel realer ist, als nur eine Show.
Vor zehn Jahren gab es diesen Sport ausschließlich für Männer, aber seit kurzem findet man immer mehr kämpfende  Frauen im Ring,die Cholitas.

Viele von ihnen sind  Frauen und Töchter von Ringern.
Dank der Beteiligung von Frauen, “con Pollera” , der traditionelle bunte Rock,
ist die Öffentlichkeit mehr und mehr an diesem Spektakel beteiligt.
Ein Grund mag sein, daß diejenigen, die zu den Kämpfen kommen, sich mit den Frauen identifizieren oder verbünden, sei es wenn sie gegen andere Frauen kämpfen oder gegen ihre Ehemänner.

Heute haben diese Frauen internationale Anerkennung und die Art wie sie sich kleiden hilft ihnen dabei. Sie tragen haben Melonen und Zöpfe, die ihnen bis zur Taille gehen.
Während der Woche kümmern sie sich um  ihre Familie, gehen ihren Geschäften nach oder machen verschieden andere Jobs.
Carmen Rosa, die Gewinnerin, arbeitet in einer Snack-Bar und Julia hilft ihrem Mann im Büro, aber ein- bis zweimal die Woche trainieren sie hart für den großen Sonntag. Im Kampf blühen sie auf. Die Cholitas sind in der Lage Anmut und Eleganz mit brutaler Gewalt zu kombinieren, aus welchem Grund sie so einzigartig und überaus geschätzt sind.

Weitersagen:
Facebook Twitter Plusone Email